olsson_rubin-copyright_by_ola_rubin

Interpenetration: Olsson & Rubin / Michael Fischer & Onno Ennoson – ABGESAGT


19.Mrz.2020

21:00



_

Olsson / Rubin

Henrik Olsson and Ola Rubin had to cancel their tour. We hope to be able to invite them at a later time and will keep you updated through our newsletter.

Michael Fischer and Onno Ennoson are still confirmed and will play!

https://olrub.se/

Michael Fischer & Onno Ennoson

Ein Dialog  zweier Klang Protagonisten, dem Konzept des ‚Probens’ abgeneigt, dreht sich
hier alles um den Moment, den Austausch in Echtzeit.

Michael Fischer arbeitet seit Mitte der neunziger Jahre an der Sprachimmanenz von Klängen, deren skulpturaler und dramatischer Evidenz, in zeitgenössischer improvisierter und experimenteller Musik/Noise/soundscapes am Tenorsaxophon, Violine und conducted instant compositions. Im Jahr 1999 begann Michael Fischer das elektroakustische Phänomen Feedback in sein instrumentales Werk zu integrieren und entwickelte eine einzigartige Technik und ein ausschließlich analoges, nicht effektbasiertes Instrument, das Feedback-Saxophon: Mikro- und Makrobewegungen des Instruments / Körpers, die die Textur in einem Dialog der akustischen Reflexionen des Raumes erzeugen. Weiterentwicklung dieses Instruments am ZKM / Karlsruhe. Er arbeitet mit frühen Schlüsselfiguren und aktuellen zeitgenössischen MusikerInnen in der frei improviserten Musik sowie mit bedeutenden KünstlerInnen der experimentellen Poesie, Konzeptkunst, visuellen Poesie und Tanz/Performance. Tourneen, guest-lectures und Präsentationen in Europa, Kanada, Japan, USA. 2004 lancierte Michael Fischer das VIENNA IMPROVISERS ORCHESTRA, das als erstes österreichisches Improvisationsorchester kontinuierlich mit der Methode des instant composition conducting (Begriff M.F.) arbeitet.
https://m.fischer.wuk.at/feedback_saxophone.htm

Onno Ennoson ist neben seiner visuellen Kunst Produktion, in der Kalligraphen, Typographen und Zeichen, frei von semantischer Bedeutung (‚asemics’) ein wesentliches Arbeitsfeld darstellen, ist Onno Ennoson seit Mitte der 90er Jahre in die experimentell-elektronische Klanglandschaft Wiens involviert. Solo Auftritte und Kollaborationen, FERON mit Dieta Mattersdorfer, ØZØN mit Özgür Sevinç, SPEEDROON NOORDEEPS mit Christoph F.. Seit 2015 ist die eigene Stimme ein zusätzlicher Bestandteil seines Instrumentariums geworden, mit der er als Kontrapunkt zum ‚asemic writing’ die Möglichkeiten von ‚aural asemics’ erforscht. Im Kontext des Duos mit Michael Fischer arbeitet er mittels der Soma Pipe, einem stimmgesteuerten Synthesizer/FX-Gerät, welchem eine futuristische Gestalt-Ähnlichkeit zum Saxophon eigen ist, auch mit Mikrophon und 4-Track Looper.
https://ennoson.klingt.org/