Menü Schließen

AUDIBLE VISIONS OF THE UNSEEN Veranstaltungsreihe


19.Okt.2021 - 30.Okt.2021

20:00



Audible Visions Of The Unseen

Audible Visions Of The Unseen“ ist ein spartenübergreifendes Kulturprojekt.

30 KünstlerInnen wirken dabei mit.


Inspiriert durch ausgestellte Bilder der Fotografin Julia Seiler präsentiert der Verein ART
ist’s 14 Tage lang eine Soundinstallation auf Basis einer vorgefertigten Komposition. Zudem greifen geladene MusikerInnen in Improvisationen die kreativen Impulse auf und werden so Teil des Gesamtkunstwerks.

Die Bilder:

Die Fotoserie „Schandfleck“ ist eine ständig wachsende Sammlung der Künstlerin, die exemplarisch ein gemeinsames Leben in einer Stadt dokumentiert – Abnutzungs-erscheinungen, vermeintliche Schandflecken, die jedoch Geschichten eines Ortes erzählen. Durch einen gezielten Blick und die Wahl des Bildausschnitts wird dem Betrachter ein neues, wenn auch zugleich vertrautes Bild der Stadt präsentiert.

Die von ARTist‘s verwendeten Exponate sind eine Auswahl aus dem bisher verfügbaren Bildmaterial ihres Zyklus „Schandfleck“.

Make the unseen visible:

Der Blick auf Schönheit, Feinheit aber auch Alltägliches wird im urbanen Raum häufig durch Werbefläche abgelenkt und eingenommen. Mit der Wahl des gängigen Werbeformats A0 in beleuchteten Schaukästen wird das scheinbar Irrelevante bewusst sichtbar gemacht.
Das Überzeichnen von Nichtigkeiten gibt den festgehaltenen Entdeckungen eine völlig neue Präsenz und erhebt somit die „Schandflecken“ zu einer im Allgemeinen nicht wahrgenommenen Ästhetik.

Die Musik:

Audible Visions Of The Unseen: Inspiriert durch die Fotografien wird den einzelnen Schaukästen eine Klangfläche zugeordnet, die direkt aus den Bildern erklingt. Die tonalen Ereignisse stehen in Korrespondenz mit den bildlichen Inhalten und ergeben eine 40-minütige Komposition. Harmonische und rhythmische Elemente, Geräuschkulissen und Umweltklänge sind die musikalischen Bestandteile.
Der entstehende Soundteppich bildet nicht nur ein außergewöhnliches Raum-Klangerlebnis, sondern ist gleichzeitig die Basis für geladene MusikerInnen, um sich improvisatorisch mit der Installation auseinander zu setzen.

 

Das Konzept „Schandfleck – Audible Visions Of The Unseen“ vereint verschiedene Ausdrucksformen zu einem unwiederbringlichen Gesamtkunstwerk. Das Thema „Stadt“ als gemeinsamer Lebensraum eint KünstlerInnen und Publikum auf einer intellektuellen wie auch emotionalen Ebene.

Somit inspirieren die KünstlerInnen mit ihrem Tun dazu, umsichtig und offen zu sein, um die Schönheit einer urbanen Gesellschaft erfassen zu können.